St. Maria Magdalena
Meinerzhagen-Valbert-Grotewiese





Kath. Pfarrgemeinden
in der Kooperationseinheit
Meinerzhagen / Kierspe,
Dekanat Lüdenscheid,
Diözese Essen















Kath. Filialgemeinde
St. Maria Magdalena

Grotewiese 6

58540 Meinerzhagen


Telefon: 02358 / 465



St. Maria Magdalena





Gottesdienste:
Samstag: 18:30 Uhr Vorabendmesse in St. Peter am See, Hunswinkel
Sonntag: 08:45 Uhr Hochamt in St. Maria Magdalena, Grotewiese
10:00 Uhr Hochamt in St. Christophorus, Valbert



Kontakt


Priester:

Pfarrer i.R. mit bes. Dienst
Paul Teske
Grotewiese 6
Fon: 02358 / 465


Paul Teske


Pfarrvikar
Enzio Grunert
Valbert
(siehe
St. Christophorus )


Pfarrer
Peter-Wilhelm Keinecke
Meinerzhagen
(siehe
St. Martin )


Pfarramt:
Verena Schanzenberger
Meinerzhagen
(siehe
St. Marien )



Verwaltungsleitung:
Michael Funnemann
Meinerzhagen
(siehe
St. Marien )



Pfarrbüro Valbert:
(siehe St. Christophorus)
Ebbestraße 23
Valbert
Fon: 02358 / 279
Fax: 02358 / 790280

Bürozeiten:
Do 09:00 - 11:00 Uhr
Fr (Pastor Grunert) 10:00 - 12:00 Uhr



Gottes Bilderbuch in Grotewiese


Grotewiese hat eine ganz besondere religiöse und künstlerische Bedeutung für die Katholiken im Märkischen Sauerland und im Bistum Essen. Die vielen Bilder und Symbole haben den Ort auch über die Bistumsgrenzen hinaus bekannt gemacht. Die Tatsache, dass die Magdalenenkirche eine viel genutzte Hochzeitskirche ist, ist ein weiteres Indiz für ihre Beliebtheit.

Die kleine Magdalenenkirche in Grotewiese ist regelmäßiges Ziel von Ruhe suchenden Besuchern, heimischen Gruppen, auswärtigen Gästen und Pilgern, die die einzigartige Schönheit von Grotewiese bestaunen. Grotewiese ist also beinahe eine Wallfahrtsstätte. Treffender, als es einmal ein Besucher ausgedrückt hat, kann man es nicht formulieren: "Wir sind gekommen zu einer Besichtigung, aber wir haben in dieser Stunde eine beglückende Begegnung mit GOTT gehabt."


Die Kirche wird umringt von einem blühenden Garten und von grünen Wiesen, auf denen die kleine Schafherde des Pastors weidet. Der Hattinger Künstler Egon Stratmann hat für Grotewiese zahlreiche religiöse Kunstwerke geschaffen, die von Gott und seiner Welt erzählen und die zum Beten einladen.
Besonders sehenswert sind das denkmalgeschützte Pfarrhaus mit den prächtigen Ostergemälden an den Außenwänden, die "Pinakothek der Gnade" am Eingangsportal der Kirche, der Magdalenenbildstock an der Ostseite des Geländes, die Franziskuswand zwischen Pfarrhaus und Kirche, der Jakobusbrunnen , die Martinskapelle oberhalb des Friedhofes, das Estenbergkreuz , Ententeich und Schafstall an der Weide hinter der Martinskapelle.

Die Fülle lässt sich nur schwer auf einer kleinen Internetseite wie dieser präsentieren. Deshalb: Selber hinfahren und gucken. Einen gedruckten Führer bekommt man direkt in der Kirche. Für kleine Kinder ist neben der Martinskapelle ein neuer Spielplatz angelegt worden.

Kirche und Pfarrhaus stehen unter Denkmalschutz. Für Gruppenführungen durch Grotewiese bitte am Pfarrhaus bei Pastor Teske schellen oder vorher telefonisch anfragen.



Einige Eindrücke aus Grotewiese:


Chorraum der Kirche



Eingangsportal mit Wandgemälde: Pinakothek der Gnade



Grotewiese im Sommer



Magdalenen-Bildstock (von der Kirche aus gesehen)



Franziskuswand vor der Kirche



Jakobusbrunnen



Friedhof und Pfarrhaus



Martinskapelle am Waldrand



Ententeich und Schafstall



Spielburg




Gemeinde


Messdienergruppe
Sternsinger
Pfarrbrief Grotewiese
(siehe auch St. Christophorus)

Gemeinderat: siehe
St. Christophorus

Die Kirche St. Maria Magdalena in Grotewiese - vermutlich ein Entwurf des Paderborner Architekten Güldenpfennig - wurde nach dreijähriger Bauzeit 1866 benediziert. Der erste Seelsorger war Pfarrer Josef Valenthorn (vermutlich bis 1907). Die Orgel ist ein Werk der Orgalbauwerkstatt Eggert aus Paderborn. Sie hat 7 Register und wurde im Jahr 1875 gebaut.
Im Jahr 1913 gründete Vikar Vetter die Tochtergemeinde St. Josef in Listerscheid. Der Pfarrvikar wohnte seinerzeit in Grotewiese und betreute beide Gemeinden. Im Jahr 1955 wurde der Wohnsitz des Pfarrvikars nach Listerscheid verlegt. Drei Jahre später wurde das Bistum Essen gegründet. Grotewiese gehört seitdem mit eigenem Seelsorger zum Bistum Essen, die Tochtergemeinde in Listerscheid gehört zum Erzbistum Paderborn. Seit 1974 ist Pfarrer Paul Teske in Grotewiese tätig.

www-Links


Das Kreisdekanat ( Onlineportal mit allen Gremien und Einrichtungen)

Das Bistum Essen
( Onlineportal des Bistums)

Die evangelische Gemeinde Valbert mit dem Freizeitheim Rinkscheid
( Homepage)

St. Josef in Listerscheid
( Homepage)


Impressum